Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 24. April 2017

Riesen Watschen für den gem. Vertreter Wagner (enormes Schadensersatzrisiko) und natürlich für Chaos-Neureuther und seine rechtlichen Berater die die Gläubigerbeschlüsse vorformuliert haben. Wenn Neureuther seinen Gesellschaften und Gesellschftern und Aktionären nicht untreu sein will wird er gut beraten sein die Honorare von Ponzer und Hitzelberger zurückzufordern......!!!!


Montag, 24. April 2017

Riesen Watschen für den gem. Vertreter Wagner (enormes Schadensersatzrisiko) und natürlich für Chaos-Neureuther und seine rechtlichen Berater die die Gläubigerbeschlüsse vorformuliert haben. Wenn Neureuther seinen Gesellschaften und Gesellschftern und Aktionären nicht untreu sein will wird er gut beraten sein die Honorare von Ponzer und Hitzelberger zurückzufordern......!!!!





amit haben immerhin 2 Senate die Auffassung vertreten, dass die Beschlüsse aus 2013 jedenfalls nicht den von der Carpevigo behaupteten Inhalt haben

Hallo Herr Koch,

damit haben immerhin 2 Senate die Auffassung vertreten, dass die Beschlüsse aus 2013 jedenfalls nicht den von der Carpevigo behaupteten Inhalt haben. Dem gV wurden Einzelbefugnisse nicht übertragen. Das wird uns sicher helfen.

Viele Grüße

Handbibliothek


Weiterer Hinweisbeschluss eines anderen OLG-Senates in München

stellt fest das dem gem. Vertreter sozusagen fast überhaupt kine Rechte übertragen worden sind.

Das gibt Raum für vielfältige Schadensersatzansprüche....!!!!!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen